Hier bitte die letzten 8 Stellen Ihrer Mitgliedsnummer eingeben.

Newsbereich wählen:  

Norwegen investiert in Radverkehr

Datum: 24. März 2016  //  Kategorie: Verkehr und Recht

Norwegen Bikeride in Balestrand

Bis 2019 will Oslo den Autoverkehr im gesamten Stadtgebiet um 20 Prozent und bis 2030 um weitere 10 Prozent reduzieren. Das Stadtzentrum soll komplett autofrei werden. Im Gegenzug setzt die norwegische Hauptstadt aufs Fahrrad, aber nicht nur in Oslo, auch landesweit soll in den Radverkehr investiert werden.

850 Millionen Euro wollen die staatlichen norwegischen Verkehrsbehörden in die Hand nehmen und zehn breite, doppelspurige Rad-Highways durch die neun größten städtischen Ballungsräume des Landes bauen, um mehr Pendler aufs Rad zu kriegen.

Nur fünf Prozent der norwegischen Bevölkerung nutzen bisher das Fahrrad. Laut Nationalem Verkehrsplan sollen es bis 2030 zehn bis zwanzig Prozent sein. Ziel ist es, so den Schadstoffausstoß in den Ballungsräumen norwegischer Städte zu senken. Mit den geplanten Rad-Schnellstraßen sollen die Emissionen der jeweiligen Regionen um bis zu 50 Prozent gesenkt werden können.

INFO: www.mynewsdesk.com/de/visitnorway/pressreleases/norwegen-will-850-millionen-euro-in-rad-highways-investieren-1345549

Foto: CH_visitnorway.com


© 2016 - Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club e. V. (ADFC)