Hier bitte die letzten 8 Stellen Ihrer Mitgliedsnummer eingeben.

Pressebereich wählen:  

Fahrgäste: Vorsicht beim Aussteigen

ADFC und Taxiverband setzen sich für Unfallvermeidung ein

Datum: 15. Mai 2013

Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) und der Deutsche Taxi- und Mietwagenverband (BZP) engagieren sich gemeinsam für mehr Sicherheit und haben einen Warnaufkleber gegen unvorsichtiges Türöffnen vorgestellt. Der Hinweis in auffälligem Orange wird im Blickfeld der Fahrgäste angebracht. Ein Piktogramm erinnert sie daran, den Gurt anzulegen und beim Aussteigen auf Radfahrer zu achten.

Überraschend geöffnete Autotüren gefährden auch umsichtige Radler. Hier sind der Autofahrer und die Mitfahrer in der Verantwortung, betont der ADFC. Ganz besonders gilt das für Taxis. „Unsere Fahrgäste kommen auch aus Regionen mit wenig Radverkehr und bringen vielleicht beim Türöffnen Radfahrer in Gefahr. Der neue Warnaufkleber im Taxi macht sie ohne Sprachbarriere auf diese Gefährdung aufmerksam“, sagt BZP-Präsident Michael Müller. „ADFC und BZP haben bei der Gestaltung besonders auf die Verständlichkeit geachtet.“

80.000 Taxis und Mietwagen mit Fahrer sind in Deutschland im Einsatz, viele im Stadtverkehr, wo auch die meisten Radfahrer unterwegs sind. ADFC und BZP sind schon länger im Gespräch, um gemeinsam das Verkehrsklima im stressigen Stadtverkehr zu verbessern, gegenseitige Vorurteile auszuräumen, und die Verständigung und Verkehrssicherheit zu fördern.

„Taxis ergänzen die Mobilität auch der Menschen, die in erster Linie mit dem Fahrrad fahren“, sagt Ludger Koopmann, Stellvertretender ADFC-Bundesvorsitzender. „Der Warnaufkleber ist ein sinnvoller Beitrag zur Sicherheit der Radfahrer und der Taxipassagiere.“ Er wird jetzt mit einer Startauflage von 100.000 Stück an die Taxiunternehmer im BZP verteilt.

Downloads:

Bilder:

TX 01<br>Warnaufkleber für Taxis von ADFC und BZP

Titel:
TX 01
Warnaufkleber für Taxis von ADFC und BZP

Quellenangabe / Rechte:
ADFC/BZP
Datei:
jpg / 556 KB

Kontakt:

Infobestellungen und Anfragen allgemeiner Art: ADFC-Infoline 0421/34629-0, E-Mail: kontakt@adfc.de
Nur für Presse: René Filippek, Tel. 030/2091498-56, E-Mail: rene.filippek@adfc.de


© 2016 - Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club e. V. (ADFC)

Überlebenstechnik

mehr zu „Überlebenstechnik“ »

Neue Entwicklungen in der Kfz-Sicherheitstechnik machen es möglich, ungeschützte Verkehrsteilnehmer künftig besser vor schweren Verletzungen zu bewahren oder typische Unfälle ganz zu verhindern.

mehr zu „Überlebenstechnik“ »

Kinderbegleitung

mehr zu „Kinderbegleitung" »

Bei der Begleitung Rad fahrender Kinder stecken Eltern in einem Dilemma: Kinder unter acht Jahren müssen auf dem Gehweg radeln, wo die Erwachsenen, die sie begleiten, nicht fahren dürfen.

mehr zu „Kinderbegleitung" »

Routenfinder

mehr zu „Routenfinder“ »

Der Routenfinder bietet komfortable Suchfunktionen für alle Routen aus „Deutschland per Rad entdecken“. Ob sportlich oder gemütlich – hier findet jeder die passende Radtour.

mehr zu „Routenfinder“ »

Mit dem Rad zur Arbeit

mehr zu „Mit dem Rad zur Arbeit“ »
Die große Aktion von ADFC und AOK für mehr Bewegung im Alltag. Radeln Sie sich fit!

mehr zu „Mit dem Rad zur Arbeit“ »