Hier bitte die letzten 8 Stellen Ihrer Mitgliedsnummer eingeben.

Kurzbewertungen

ADFC-Qualitätsradrouten mit 4 Sternen

Aischtalradweg

Aischtalradweg (zur externen Website »)

Der Aischtalradweg verläuft überwiegend auf Wirtschaftswegen und verkehrsarmen Straßen. Die Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel mit Fahrradmitnahme ist am Start- und Endpunkt mit Nahverkehrszügen sichergestellt. Weitere Karten und Informationsmedien erscheinen im Laufe des Jahres 2013.

zur externen Website »

Aischtalradweg

Der Albtäler (Foto: ADFC/Jörn Büttner)

Albtäler-Radweg (zur externen Website »)

Die Routenführung ist sehr abwechslungsreich und zeichnet sich durch eine überwiegend autofreie Streckenführung aus. Bei der Streckenführung auf Forst- und Wirtschaftswegen werden oft schmalere und qualitativ unterschiedliche Oberflächen befahren. Die Erreichbarkeit von öffentlichen Verkehrsmitteln ist auf den Regionalverkehr beschränkt. Bei den Informationsmedien wird es zukünftig noch weitere Produkte geben. Ein Internetauftritt mit interaktiver Karte und GPS-Daten zum Download der Strecke sind vorhanden.

zur externen Website »

Albtäler-Radweg: Bewertungstabelle

BahnRadweg Hessen

BahnRadweg Hessen (zur Routenpräsentation »)

Die Oberfläche ist durchgängig als gut bis sehr gut zu bewerten. Überwiegend auf stillgelegten Bahntrassen verlaufend ist der „begleitende" Kfz-Verkehr, z. B. im Kinzigtal, hingegen störend. Besondere Aufmerksamkeit sollte beim Fahren in der Gruppe den zahlreichen Pollern und Umlaufschranken gewidmet werden.
Ein sehr dichtes Angebot an Gastronomie und unterschiedlichen Beherbergungskategorien ist vorhanden. Da die Fahrradbusse nur am Wochenende und feiertags verkehren, sollte dies bei der Anreiseplanung berücksichtigt werden.

zur Routenpräsentation »

BahnRadweg Hessen

Prignitzer Landschaft auf der Bischofstpur

Bischofstour (zur Routenpräsentation »)

Sehr gute Routenführung, in anderen Kriterien werden gute durchschnittliche Werte erreicht. Ergänzungsbedarf besteht aber bei der Wegweisung der Route, die Oberflächen weisen abschnittsweise noch Mängel auf.

zur Routenpräsentation »

Dahme-Radweg - Rast am Wolziger See

DahmeRadweg (zur Routenpräsentation »)

Die Routenführung ist sehr gut mit geringer Verkehrsbelastung. Aber zum Teil müssen Straßen mitbenutzt werden, und die Wegweisung ist stellenweise lückenhaft.

zur Routenpräsentation »

DahmeRadweg 2012

Am österreichischen Donauradweg (Foto: weinfranz.at)

Donauradweg - Österreich (zur externen Website »)

Auf dem Donauradweg zeigen sich die vielen Gesichter der Donau in Österreich. Vom engen Tal südlich von Passau über die Weinregion der Wachau bis zu hin zu den ausgedehnten Auenwäldern nordwestlich von Wien. Dazu die kleinen Orte und großen Städte mit ihrem besonderen Charme  und die Möglichkeit, die Donauseiten mit Fähre oder Brücke zu überqueren oder auch eine Etappe auf dem Schiff zurückzulegen. Bei der Wegweisung werden zurzeit Verbesserungen vorgenommen. Breite und flussnahe Routenführung bieten höchste Qualität.

zur externen Website »

Bewertungstabelle Donauradweg

Drauradweg in Österreich (Foto: franzgerdl.com)

Drauradweg - Österreich (zur externen Website »)

Mit 366 km Länge führt der Drauradweg von Toblach bis Marburg. Bedingt durch eine Führung auf Wirtschaftswegen abseits des Verkehrs erreicht die Befahrbarkeit und Oberfläche durchschnittliche Qualität. Die Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel mit Fahrradmitnahme ist auch routenbegleitend gegeben.

zur externen Website »

Bewertungstabelle Drauradweg

Steinhorster Becken am Emsradweg (Foto: ADFC)

EmsRadweg (zur Routenpräsentation »)

Routenführung, Ausstattung mit Übernachtungsmöglichkeiten und Anbindung an den öffentlichen Verkehr sind auf Fünf-Sterne-Niveau, gelegentlich zeigen sich die Wegeoberflächen und die Ausschilderung aber verbesserungswürdig.

zur Routenpräsentation »

Am Fuldaradweg

Fulda-Radweg (zur Routenpräsentation »)

Der Fulda-Radweg führt von der Wasserkuppe in die Rhön und entlang des Flusstals bis nach Hann. Münden. Als Hessischer Radfernweg R1 führt der Fulda-Radweg von Hann. Münden noch an der Weser weiter bis Bad Karlshafen. Durch zahlreiche Qualitätsverbesserungen bei der Wegweisung, der Oberflächenverbesserung und der Befahrbarkeit hat der Fulda-Radweg das Vier-Sterne Niveau erreicht. Bei der Befahrbarkeit/Breite führen schmale Abschnitte und regional anzutreffene Absperrpfosten zur Abwertung. Bei der Befahrbarkeit sind für 2012 weitere Verbesserungen in Planung.

zur Routenpräsentation »

Bewertungstabelle Fuldaradweg

Glan-Blies-Radweg

Glan-Blies-Radweg (zur externen Website »)

Der Glan-Blies-Radweg verläuft weitestgehend eben und verkehrsfrei entlang der 2 Flüsse Glan und Blies durch das östliche Saarland bis in die Nordpfalz. Er besticht durch einen hochwertigen Ausbau auf der Trasse der ehemaligen Glantalbahn als auch durch eine hervorragende Orientierung vor Ort. Aufgrund der Streckenführung ist der Radweg bestens für Familien geeignet.

zur externen Website »

Bewertungstabelle Glan-Blies-Radweg

Ilmtal-Radweg

Ilmtal-Radweg (zur Routenpräsentation »)

Die Route ist von Gegensätzen zwischen dem Oberlauf bei Allzunah (Rennsteig) und dem weiten Tal bei Weimar und Apolda geprägt. Abschnittsweise durchschnittlichen Oberflächen stehen sehr gute Wegweisung und eine sehr gute touristische Infrastruktur gegenüber. Mit 135 km Länge von Allzunah–Großheringen, der Mündung in die Saale, bietet der Ilmtal-Radweg viel Natur und Kultur auf kurzer Strecke.

zur Routenpräsentation »

Ilmtal-Radweg: Bewertungstabelle der ADFC-Qualitätsradroute
Kocher-Jagst-Radweg

Kocher-Jagst-Radweg (zur Routenpräsentation »)

Der Kocher-Jagst-Radweg weist einen optimalen Ausbaustandard auf. Die ausgezeichnete Wegweisung ermöglicht eine optimale Orientierung vor Ort und lädt zum Genuss der flussbegleitenden Streckenführung auf weitestgehend verkehrsfreien Wegen ein. Aufgrund der topografischen Gegebenheiten müssen hin und wieder Höhenmeter überwunden werden. Auch eine streckenparallele Anbindung mit dem ÖPV ist nicht immer gegeben.

zur Routenpräsentation »

Bewertungstabelle Kocher-Jagst-Radweg

Rast am Kyll-Radweg (Foto: ADFC)

Kyll-Radweg (zur externen Website »)

Die Routenführung weist entlang der Bahnstrecke bis auf eine Ausnahme nur    geringe Steigungen auf. Die parallel verlaufende Eisenbahnstrecke bietet mit ihrem guten Takt gute Voraussetzungen für Tagestouren auch abseits der Strecke.  Der dichte Bewuchs entlang der Strecke kann zur Einengung des ansonsten breiten Weges führen. Das touristische Angebot entlang der Strecke ist gut. Informationen sind über die Eifel Touristik und Rheinland-Pfalz Touristik sowohl als Print, als auch im Internet von hoher Qualität.               

zur externen Website »

Bewertungstabelle Kyll-Radweg

Burg Vetzberg am Lahntalradweg (Foto: ADFC)

Lahntalradweg (zur Routenpräsentation »)

Die Route erreicht bei der Oberfläche und Wegweisung durchschnittliches Niveau. Bei der touristischen Infrastruktur und der Verkehrssicherheit werden herausragende fünf Sterne erreicht. Mit Fernverkehrszügen ist nur Gießen und Marburg erreichbar, dafür gibt es auf fast der gesamten Strecke streckenbegleitenden Nahverkehr mit Fahrradmitnahme.

zur Routenpräsentation »

Lahntalradweg Bewertungstabelle

Märkische Schlössertour

Märkische Schlössertour (zur Routenpräsentation »)

Zur sehr guten Routenführung mit zahlreichen Attraktionen entlang der Route kommen gute Wegweisung, Breite der Wege und eine geringe Verkehrsbelastung. Durchschnittliche Qualität haben die Wege-Oberflächen und die Anzahl touristischer Angebote auf der Route. Die Anbindung öffentlicher Verkehrsmittel mit Fahrradmitnahme ist nur punktuell gegeben, aber kaum zu beeinflussen. Auch die Marketingaktivitäten sind noch ausbaufähig.

zur Routenpräsentation »

Märkische Schlössertour

Der Murradweg in Österreich

Murradweg - Österreich (zur externen Website »)

Von Startpunkt bei Sticklerhütte bis Bad Radkersburg hat der Murradweg eine Länge von 359 km.  Mit Ausnahme der Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel mit Fahrradmitnahme, die durchschnittlich ist, werden bei allen übrigen Kriterien gut und sehr gute Ergebnisse erreicht.

zur externen Website »

Bewertungstabelle Murradweg

Oderbruchbahnradweg in Ziesig

Oderbruchbahn-Radweg (zur externen Website »)

Sehr gute Wegweisung und Routenführung, auch in den anderen Kriterien erreicht die Route gute Ergebnisse. Lediglich eine bessere Anbindung an den öffentlichen Verkehr wäre wünschenswert. Einige Abschnitte mit geringem Kfz-Verkehr.

zur externen Website »

Oderbruchbahn-Radweg 2012

Oder-Neiße-Radweg mit Grenzpfahl (Foto: ADFC)

Oder-Neiße-Radweg (zur Routenpräsentation »)

Routenführung und Verkehrsbelastung auf Fünf-Sterne-Niveau. Die Qualität von Wegweisung, Oberflächen und touristischer Infrastruktur ist jedoch eher durchschnittlich. Dazu abschnittsweise viele Poller zur Absperrung gegenüber Kfz-Verkehr auf dem Radweg.

zur Routenpräsentation »

Oder-Neiße-Radweg 2012

Oder-Spree-Tour, Am Scharmützelsee

Oder-Spree-Tour (zur externen Website »)

Wegweisung und Routenführung erreichen Fünf-Sterne-Niveau, bei den übrigen Kriterien gibt es ebenfalls gute Werte. Bei der Anbindung an den öffentlichen Verkehr besteht Verbesserungsbedarf.

zur externen Website »

Oder-Spree-Tour 2012

Radrunde Allgäu

Radrunde Allgäu (zur externen Website »)

Die Radrunde Allgäu ist eine Route mit sehr gutem Ausbauzustand. Die Verkehrsbelastung bis auf wenige, kurze Abschnitte autofrei oder geringem Kfz-Verkehr. Durch die große abzudeckende Region der Route gibt es nicht überall öffentliche Verkehrsmittel mit Fahrradbeförderung. Andererseits gibt es Abschnitte die durch Steigungen bedingt, eine Herausforderung bilden.

zur externen Website »

Bewertungstabelle Radrunde Allgäu

RegnitzRadweg

RegnitzRadweg (zur Routenpräsentation »)

Der RegnitzRadweg hat zwei Varianten: Die Kanalroute verläuft entlang der Regnitz auf überwiegend gut ausgebauten Wirtschaftswegen und verkehrsarmen Strecken. Die Talroute bezieht die zahlreichen, sehenswerten Orte zwischen Nürnberg und Bamberg in die Route mit ein, verläuft daher häufiger auf Straßen mit mäßiger Verkehrsbelastung. Für beide Varianten gibt es eine gute touristische Infrastruktur entlang der Strecke und eine hervorragende Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel.

zur Routenpräsentation »

Talroute

RegnitzRadweg – Talroute













Kanalroute

RegnitzRadweg – Kanalroute

Rhönradweg

Rhönradweg (zur externen Website »)

Die Route verläuft auf überwiegend autofreien Wirtschaftswegen, die jedoch auch Abschnitte (Forstwege) mit wassergebundener Oberfläche aufweisen. Die ergänzte Wegweisung macht die Orientierung auch ohne Karte leicht. Die Routen führt abwechslungsreich durch die Rhön. Die Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel mit Fahrradmitnahme des Nahverkehrs gibt es für Start- und Endpunkt, jedoch nur punktuell streckenparallel.

zur externen Website »

Rhönradweg

Routen Historische Stadtkerne, Route 2 (zur externen Website »)

Die Strecke verläuft fast immer auf gut und sehr gut befahrbaren Oberflächen, ansonsten auf Pflaster. Vereinzelt fehlende Wegweiser führen zu durchschnittlicher Bewertung. Selbständige Radwege und verkehrsarme Straßen sorgen für eine sehr geringe Verkehrsbelastung. Die touristische Infrastruktur und die Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel mit Fahrradmitnahme liegen schwerpunktmäßig in den Mittelstädten der Region.

zur externen Website »

Bewertungstabelle

Ruhrtalweg (Foto:ADFC)

RuhrtalRadweg (zur Routenpräsentation »)

Die Route besitzt eine hervorragende Bahnanbindung und eine umfangreiche touristische Infrastruktur. Einige Wegeabschnitte im Oberlauf der Ruhr (Sauerland) mit mäßiger Oberfläche, geringer Breite oder in Straßennähe, insgesamt aber überraschend geringe Verkehrsbelastung.

zur Routenpräsentation »

Saarschleife am Saar-Radweg (Foto: ADFC)

Saar-Radweg (zur Routenpräsentation »)

Sehr gute Wegweisung, touristische Infrastruktur und Informationen, gedruckt oder im Internet. In einer Industrieregion bleibt gelegentliche Lärmbelastung durch Verkehrswege nicht aus.

zur Routenpräsentation »

Spreeradweg - Fähre in Leißnitz

Spreeradweg (zur Routenpräsentation »)

Die  geringe Verkehrsbelastung bewegt sich auf Fünf-Sterne-Niveau, auch in den anderen Kategorien kann die Route punkten.

zur Routenpräsentation »

Spree-Radweg 2012

Spreeradweg - Fähre in Leißnitz

Südschwarzwald-Radweg (zur Routenpräsentation »)

Die Routenführung führt mit Ausnahme der Stadt Basel überwiegend abseits des starken Verkehrs. Eine perfekte Ausschilderung führt auf gut ausgebauten Wegen durch den Naturpark Südschwarzwald, der den einen oder anderen kurzen Anstieg bereithält. Ideal ist das Angebot, den Aufstieg auf den Feldberg mit der Bahn zu überwinden.

zur Routenpräsentation »

Bewertungstabelle Südschwarzwald-Radweg

Salzburgpanorama am Tauernradweg

Tauernradweg - Österreich (zur externen Website »)

Der Tauernradweg mit einer Länge von 310 km (Krimml - Passau) bietet die Extreme vom Hochgebirge bis zu den Weiten des Inntals. Dazu gehört die optimale Erreichbarkeit des Startpunktes mit der Bahn und die vielen kulturellen und landschsaftlichen Sehenswürdigkeiten entlang der gesamten Strecke.

zur externen Website »

Bewertungstabelle Tauernradweg

Tour Brandenburg

Tour Brandenburg (zur Routenpräsentation »)

Die längste ADFC-Qualitätsradroute hat eine sehr geringe Verkehrsbelastung durch Kfz-Verkehr und eine sehr attraktive Routenführung. Auch die Breite der Wege, die Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel mit Fahrradmitnahme ist gut und bietet die Möglichkeit, die Route in mehreren Etappen zu bewältigen. Durchschnittliche Qualität haben die Oberflächen auf der Strecke und auch das touristische Angebot (Übernachtungen, Gastronomie) ist sehr unterschiedlich ausgeprägt.

zur Routenpräsentation »

Tour Brandenburg

Tour de Fries

Tour de Fries (zur externen Website »)

Breite, Oberflächenqualität und Wegweisung der Route sind überdurchschnittlich gut. Die Route verläuft auf überwiegend autofreien Wirtschaftswegen und Radwegen. Die Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel mit Fahrradmitnahme des Nahverkehrs gibt es punktuell an einigen Orten der Gesamtstrecke.

zur externen Website »

Tour de Fries

Am Traisentalradweg in Österreich (Foto: weinfranz.at)

Traisental-Radweg - Österreich (zur externen Website »)

Von Traismauer (Donau) bis Mariazell hat der Traisental-Radweg eine Länge von 111 km und führt von den Weinbergen an der Donau bis zu den Gipfeln der Voralpen. Die Nähe zu stark befahrener Straße führt zu Beginn der Route zu Abzügen bei der Routenführung. Die Route verläuft fast durchgängig als asphaltierter Radweg, nur im Bereich des Hubertussess auf verkehrsarmen Straßen.

zur externen Website »

Bewertungstabelle Traisentalradweg


© 2014 - Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club e. V. (ADFC)