Hier bitte die letzten 8 Stellen Ihrer Mitgliedsnummer eingeben.

Unstrut-Radweg

Genießerroute mit Fluss und Rotkäppchen

Familienfreundlich mit geringen Höhenunterschieden begleitet der Unstrut-Radweg die fließende Verbindung von Thüringen und Sachsen-Anhalt. Natur, Kultur und Geschichte fahren mit, und auch für Weinliebhaber ist die Unstrut ein lohnendes Ziel.

Bei Kefferhausen entspringt die Unstrut und beginnt ihre Reise Richtung Naumburg. Radfahrer können sie dabei von Anfang an begleiten. Zunächst geht es durch das Reisersche Tal nach Mühlhausen, wo Fachwerkhäuser, Kirchen und Stadtmauer für romantisches Flair sorgen.

Einige Kilometer weiter in Bad Langensalza kommt mit dem japanischen Garten ein Schuss Exotik ins Spiel. Ein Abstecher zum Baumkronenpfad wird mit einem eindrucksvollen Blick über den Nationalpark Hainich belohnt. Dann wartet das Naturschutzgebiet „Unstruttal“ mit seiner reichhaltigen und un­berührten Pflanzenwelt.

Nach dem Durchbruch durch den Höhenzug der Hainleite bei Sachsenburg und Heldrungen werden die Hänge links und rechts des Flusses immer höher. Die Route verläuft aber weiterhin flach durch das Tal. In Memleben trifft man auf eine Klosterruine und die Kaiserpfalz, Kinder werden sich über den Erlebnistierpark freuen.

Das Besucherzentrum Arche Nebra verdient ebenfalls einige Aufmerksamkeit, denn es führt 3.600 Jahre zurück in die Vergangenheit: In Nebra wurde die Himmelsscheibe gefunden, die älteste bekannte Himmelsdarstellung.

Die ersten Weinberge tauchen auf, denn nicht nur Radfahrer, auch Weinreben fühlen sich in der Region wohl. Winzer und Straußenwirtschaften warten auf Gäste, und in Freyburg stehen die Tore der Rotkäppchen Sektkellerei für Besucher offen. Den krönenden Abschluss der Tour bildet Naumburg, wo man vom Turm des Doms einen herrlichen Blick über Stadt und Umland genießen kann.

Der Radfernweg verläuft meist nah am Fluss. Die Landschaft ist geprägt von der Ebene des Thüringer Beckens mit Flussauen und Streuobstwiesen, aber auch von der Kyffhäuser Mittelgebirgslandschaft und Weinbergen. Die Route führt durch flaches und nur teilweise hügeliges Gelände.

Die Wegeoberflächen sind meist asphaltiert, zu geringen Anteilen auch mit Verbundsteinen oder Platten befestigt. Im Naturschutzgebiet gibt es auch unbefestigte Abschnitte.

Streckencharakteristik

Überwiegend ebenes GeländeTeilweise HügeligStarke NeigungMit Kindern gut zu befahrenÜberwiegend anhängertaugliche Wegstrecke
  • Kirchen und Stadtmauer in Mühlhausen
  • Baumkronenpfad im Nationalpark Hainich
  • Themengärten Bad Langensalza
  • Leubinger Hügel
  • Wasserburg Heldrungen
  • Modellbahn in Wiehe
  • Kloster­ und Kaiserpfalz Memleben
  • Arche Nebra
  • Rotkäppchen Sektkellerei
  • Schloss Neuenburg
  • Naumburger Dom

Routenplanung

  • Radtourenbuch „Unstrut-Radweg“, 1:50.000, bikeline,
    Verlag Esterbauer
  • Tourenführer „Unstrut Radwanderweg“, 1:50.000,
    Verlag grünes Herz
  • Radwanderführer „Unstrut-Radweg“, 1:50.000,
    KVV Nordhausen

Bahnhöfe (Auswahl)

Silberhausen, Mühlhausen, Freyburg, Naumburg

Angebot

„Unstrut-,Saale- und Ilmtal-Radweg, 3 Flüsse-Tour voller Kulinarik“
7 ÜF im DZ, Tourenunterlagen, Gepäcktransfer, Mietrad, Elektrorad und Transfer möglich
pro Person ab 449 €

„Rundtour durchs Thüringer Becken – Eldorado zu den schönsten Ecken“
7 ÜF im DZ, Tourenunterlagen, Gepäcktransfer, Mietrad oder Elektrorad möglich
pro Person ab 499 €

Radfahren in Thüringen
Tel. +49 3691 85488220
www.radfahren-in-thueringen.info

© 2014 - Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club e. V. (ADFC)

ADFC-ReisenPLUS

Routeninformationen

LÄNGE:
190 Kilometer
Start: Kefferhausen
Ziel: Naumburg

Weitere Infos

Tourismusverband Kyffhäuser e. V.
Anger 14
06567 Bad Frankenhausen
Tel. +49 34671 71716
www.unstrutradweg.de