Hier bitte die letzten 8 Stellen Ihrer Mitgliedsnummer eingeben.

Pressebereich wählen:  

Deutsche Einheit auf dem Rad erleben

ADFC-Tourentipps

Datum: 02. Oktober 2015

Nr. 27/15

Grenzenloses Radvergnügen – auch für den Tourismus ebnete die Wiedervereinigung vor 25 Jahren den Weg. Die Deutschen haben die Schönheit ihres Heimatlandes entdeckt und auch bei internationalen Fahrradtouristen steht Deutschland hoch im Kurs. Zum Jubiläum der Einheit hat der ADFC Touren zusammengestellt, auf denen man Typisches aus Ost und West erfahren und Stätten der deutschen Einheit aktiv erleben kann.

Stocherkahn und Spreewaldgurke
Der Spreeradweg führt auf 404 Kilometern von den Spreequellen in der Oberlausitz über Bautzen und Cottbus bis in das Biosphärenreservat Spreewald mit seinen weitläufigen, teils verwunschenen Wasserarmen. Unbedingt probieren: Die typische Spreewaldgurke und eine Fahrt in einem der charakteristischen Holzkähne. Südlich von Berlin ist viel Raum für Erholung!   

Gasometer und Fördertürme
Auf der Route der Industriekultur per Rad kann man über 150 Jahre Industriegeschichte im Ruhrgebiet hautnah erleben. Die ADFC-Qualitätsradroute mit drei Sternen führt vorbei an Hochöfen, Zechen und Fördertürmen. Empfehlenswert für ausführliche Stopps sind die Zeche Zollverein in Essen (Unesco-Weltkulturerbe!) und die ehemaligen Erzbunker im Landschaftspark Duisburg-Nord.

Wachtürme und Grenzanlagen
Die Geschichte der deutschen Teilung erleben – das geht am besten auf dem Berliner Mauerweg. Die Mauer teilte mehr als 28 Jahre lang die deutsche Hauptstadt und trennte Westberlin fast unüberwindlich vom Staatsgebiet der DDR. Wer genau hinschaut, findet am Mauerweg Überreste der alten Grenzanlagen und Wachtürme. Gedenkstätten und Museen erinnern an persönliche Schicksale des Kalten Krieges.

Einmal quer durch Deutschland
Von der niederländischen bis zur polnischen Grenze führt die sogenannte D-Route 3 auf 960 Kilometern. Es geht quer durch das Münsterland, den Teutoburger Wald, das Weserbergland, den Fläming und die Märkische Schweiz. Flusslandschaften von Weser, Saale und Elbe, ein Biosphärenreservat, sieben Unesco-Welterbestätten und die Bundeshauptstadt liegen am Wegesrand.

Diese und viele weitere Radrouten und Regionen stellt der ADFC in der Broschüre „Deutschland per Rad entdecken“ vor. Sie liegt kostenlos in vielen ADFC-Geschäftsstellen und bei Fahrradhändlern aus. Die Inhalte sind auch im Internet auf www.adfc.de/deutschland/alle-routen und als E-Paper verfügbar.

Hinweis für Bildredaktionen: Fotomaterial zu allen vorgestellten Radwegen finden Sie auf obenstehenden Links, jeweils unter dem Reiter „Service“.    

Über den ADFC
Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club e.V. (ADFC) ist mit mehr als 150.000 Mitgliedern die größte Interessensvertretung der Radfahrerinnen und Radfahrer in Deutschland und weltweit. Er berät in allen Fragen rund ums Fahrrad: Recht, Technik und Tourismus. Politisch engagiert sich der ADFC auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene für die konsequente Förderung des Radverkehrs.

Wir twittern über den ADFC-Account @FahrradClub. Folgen Sie uns!

Kontakt:

Infobestellungen und Anfragen allgemeiner Art: ADFC-Infoline 030 2091498-0, E-Mail: kontakt@adfc.de
Nur für Presse: Stephanie Krone, Tel. 030 2091498-65, E-Mail: stephanie.krone@adfc.de


© 2016 - Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club e. V. (ADFC)