Hier bitte die letzten 8 Stellen Ihrer Mitgliedsnummer eingeben.

Tipps zu Probefahrt und Fahrradkauf

Probefahrt

Probefahrt, Fahrt

Auf dem Weg zum neuen Fahrrad trifft man viele Entscheidungen. Die Überlegungen zu Einsatzzweck, Aussehen, Ausstattung oder Preis sind wichtig, ausschlaggebend für den Kauf sollte aber die Probefahrt sein.

Ob ein Fahrrad die gewünschten Fahreigenschaften hat und ob es passt, finden Sie nur beim Fahren heraus. Dafür sollten Sie sich Zeit nehmen. Auf der kleinen Runde um den Block verrät ein Fahrrad seine Eigenschaften nur oberflächlich – und schon gar nicht, ob es auf Dauer bequem ist.

Mit dem Wunsch, ein neues Fahrrad zu fahren, haben Sie automatisch eine Vorstellung davon, für welche Zwecke Sie das Fahrrad nutzen möchten. Der Händler kann Ihnen schneller ein geeignetes Rad zur Probefahrt anbieten, wenn er weiß, ob Sie das Fahrrad zum Beispiel vorwiegend im Alltag fahren, es auch zum Einkaufen nutzen oder lange Radtouren damit unternehmen möchten.

Ihr altes Rad zeigt dem Händler, welche Vorlieben Sie haben und wie Sie gerne sitzen möchten – oder Sie erklären ihm, was Sie gerade nicht mehr wollen.

Einstellungssache

Die Fahreigenschaften eines Rads lassen sich nur bewerten, wenn es die richtige Größe hat und auf den Fahrer eingestellt wird. Im Fahrradfachhandel können Sie erfahrenes Personal erwar­ten, das erkennt, welche Größe und Sitzposition zu Ihnen passen. Auch sogenannte Messfahrräder können dabei helfen.

Ganzkörpervermessungen, bei denen per Laser die Körpermaße des potenziellen Käufers erfasst werden, bieten sich eher für Radsportler an oder für Kunden, deren Fahrrad nach individuellen Maßen gefertigt werden soll. Gibt es die infrage kommenden Modelle nur in drei oder vier Größen, hat die Vermessung keine großen Vorteile gegenüber dem Augenmaß des geschulten Händlers und Ihrem Fahreindruck.

Bevor Sie losfahren, muss auf jeden Fall die Sattelhöhe auf Ihre Größe eingestellt werden. Sitzen Sie zu tief, fährt sich das Rad schwergängig. Wenn Sie mit dem Sattel überhaupt nicht zurechtkommen, sollte der Händler ihn für Ihre Probefahrt austauschen, vielleicht gegen den von Ihrem alten Fahrrad.

Auch schlecht eingestellte Schaltungen können den Fahrspaß verderben, etwa wenn die Kette lange über die Ritzel rasselt, bevor sie auf dem neuen angekommen ist. Der Reifendruck sollte noch einmal geprüft werden, denn schlappe Reifen machen das Fahren ebenfalls anstrengend.


© 2018 - Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club e. V. (ADFC)

Mit dem Rad zur Arbeit

mehr zu „Mit dem Rad zur Arbeit“ »
Die große Aktion von ADFC und AOK für mehr Bewegung im Alltag. Radeln Sie sich fit!

mehr zu „Mit dem Rad zur Arbeit“ »

Mitgliedschaft

mehr zu "Mitglied werden" »

Engagement – Service – Kontakte: Der ADFC setzt sich für Ihre Interessen ein und bietet attraktive Serviceleistungen. Machen Sie mit!

mehr zu "Mitglied werden" »

Diebstahl – Beugen Sie vor!

zu unseren Tipps gegen Diebstahl »
Fahrradklau ist vermeidbar. Mit ein paar Tipps und sinnvollen Vorsichtsmaßnahmen kann jeder das Risiko drastisch verringern, Opfer von Fahrraddiebstahl zu werden.

zu unseren Tipps gegen Diebstahl »