Hier bitte die letzten 8 Stellen Ihrer Mitgliedsnummer eingeben.

Einfach grenzenlos

Europa

an der dt. poln. Grenze

Radtouristen gehen gern bis an die Grenze und darüber hinaus – allerdings nicht in körperlicher Hinsicht, das überlassen sie eher den Sportlern. Aber wenn Radfernwege Landesgrenzen überschreiten und bei den Nachbarn hineinschnuppern, sind sie gerne dabei. Deutschland mit seiner zentralen Lage in Europa bietet dafür gute Voraussetzungen.

Gelegenheit für eine Stippvisite bei den Nachbarn bieten zum Beispiel Radfernwege an Flüssen, deren Quellen außerhalb Deutschlands liegen, wie der Rhein-, Mosel- oder Innradweg. Andere Routen starten im Inland und reichen in einen der neun Nachbarstaaten hinein, wofür die Route kunstwegen-Vechtetalroute als Beispiel dienen kann. Oder sie lassen sich bis dorthin verlängern, weil Anschluss an das dortige Wegesystem besteht, wie es beim Paneuropa- oder beim Ostseeküsten Radweg der Fall ist.

Die D-Route 3 verläuft auf dem deutschen Teilstück des Europaradwegs R1, der als Teil des EuroVelo-Netzwerks von Boulogne-sur-Mer bis nach St. Petersburg führt – der Neugier auf andere Länder sind keine Grenzen gesetzt!

Seite 1 von 1


© 2018 - Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club e. V. (ADFC)

ADFC-ReisenPLUS

Fahrradfreundliche Gastbetriebe

zum Online-Katalog „Bett+Bike" »

5.500 Hotels, Pensionen, Jugendherbergen, Naturfreundehäuser und Campingplätze haben sich auf die besonderen Bedürfnisse von Rad fahrenden Gästen eingestellt.

zum Online-Katalog „Bett+Bike" »