Hier bitte die letzten 8 Stellen Ihrer Mitgliedsnummer eingeben.

Radwelt-Touren-Tipps Kaiser und Könige

Kaiser-Konrad-Radweg

König-Konrad-Weg

Ganz schön stressig so ein Kaiserdasein: Der etwa 33 Kilometer lange Kaiser-Konrad-Radweg zeugt davon. Der Überlieferung nach legte Kaiser Konrad II. am 12. Juli 1030 zunächst den Grundstein für das Kloster Limburg zu Bad Dürkheim und ritt dann geschwind nach Speyer, um hier mit dem Bau des Doms zu beginnen.

Der Kaiser-Konrad-Radweg ist Teil des etwa 130 Kilometer langen Salier-Radwegs. Das fränkische Adelsgeschlecht der Salier herrschte in der Region um Worms, Speyer und Bad Dürkheim zwischen 1024 und 1125 und stellte mit Konrad II. im Jahre 1027 den ersten Kaiser des Geschlechts.

Historischer Startpunkt wäre die Klosterruine Limburg, offiziell ist es das Rathaus in Bad Dürkheim. Praktisch kann man den Kaiser-Konrad-Radweg beziehungsweise den Salier-Radweg in beiden Richtungen befahren und könnte somit auch in Speyer starten. Wer es mit Kaiser Konrad hält, folgt den Symbolen „Salierkrone“ und „Kaiser Konrad zu Pferd“ ohne große Steigungen durch Weinberge, Obst- und Gemüsefelder oder Auenwälder über Wachenheim an der Weinstraße, Meckenheim und Dudenhofen nach Speyer.

Der Dom ist Unesco-Weltkulturerbe sowie die größte erhaltene romanische Kirche der Welt und verdient einen ausgiebigen Besuch. Die Ruine der jüdischen Synagoge und das jüdische Bad erinnern an die mächtige jüdische Gemeinde in Speyer, die hier bis zum Ausbruch der Pest 1349 lebte. In der Stadt gibt es noch weitere Sehenswürdigkeiten wie das Stadttor Altpörtel.

Informationen

Tourist Information Bad Dürkheim, Kurbrunnenstraße 14, 67098 Bad Dürkheim, Tel.: 06322/93 51 40, E-Mail: info@bad-duerkheim.de, www.bad-duerkheim.de

Tipp

Wer mag, kann nun noch den Salier-Radweg vollenden und über Schifferstadt und Frankenthal nach Worms fahren. Hier könnte man sich nun den Staufern (siehe Barbarossa-Radweg) widmen oder über Birkenheide/Maxdorf zurück nach Bad Dürkheim fahren. Gute Anbindungen an Bus und Bahn halten viele Optionen offen.

Stand Juni 2013

Alle Internet-Links und Adressen wurden bei der Veröffentlichung geprüft. Da sich Zuständigkeiten, Internetseiten und ihre Inhalte verändern, können wir ihre Richtigkeit auf Dauer leider nicht garantieren.


© 2018 - Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club e. V. (ADFC)

ADFC-ReisenPLUS

Fahrradfreundliche Gastbetriebe

zum Online-Katalog „Bett+Bike" »

5.500 Hotels, Pensionen, Jugendherbergen, Naturfreundehäuser und Campingplätze haben sich auf die besonderen Bedürfnisse von Rad fahrenden Gästen eingestellt.

zum Online-Katalog „Bett+Bike" »

ADFC-Qualitätsradrouten

ADFC-Qualitätsradrouten »
Wer ganz sicher auf  „ausgezeichneten“ Routen radeln will, der kann sich auf die Qualitätsradrouten des ADFC verlassen.

ADFC-Qualitätsradrouten »