Hier bitte die letzten 8 Stellen Ihrer Mitgliedsnummer eingeben.

Kinder auf Gehwegen

Um nicht gleich unter Autorädern zu landen, benötigen gerade die "kleinen Wilden" im Straßenverkehr besonders viel Schutz. Als "Anfänger" im Verkehr gehören sie auf den Gehweg - weil sie die Gefahren noch nicht richtig abschätzen, vom Rad abspringen statt zu bremsen und es neben der Fahrbahn viele spannende Dinge zu sehen gibt, die sie ins Schleudern bringen können.

 

Bislang mussten Kinder bis zum vollendeten achten Lebensjahr auf dem Gehweg fahren, wenn kein Radweg vorhanden war, jetzt müssen sie immer auf dem Gehweg bleiben. Für die Älteren erlaubt der Gesetzgeber diesen Platz weitere zwei Jahre (bis zum vollendeten 10. Lebensjahr) für sich zu beanspruchen. Sie dürfen ab 8 Jahren selbst entscheiden, wann sie sich sicher genug für den Radweg oder die Straße fühlen.

Für radelnde Eltern ist der Gehweg immer tabu. Sie müssen ihre Sprösslinge vom Radweg oder der Straße aus im Auge behalten.

Die "Zeit der Wahl" zwischen dem achten und dem zehnten Lebensjahr sollten Eltern und Kinder nutzen, um auf wenig befahrenen Straßen zu trainieren. Damit sie Schritt für Schritt der Verkehrssicherheit näher kommen.


StVO-Novelle 1997 - mehr Rechte für Radler

  Zum 1. September 1997 gab es neue Verkehrsregeln. Diese Novelle der Straßenverkehrs-Ordnung (StVO) ebnete den Weg für einen sicheren und komfortablen Gebrauch des Verkehrsmittels Fahrrad. Jahrelange ...

mehr zu „StVO-Novelle 1997 - mehr Rechte für Radler“ »

Einbahnstraßen

Mit der Fahrradnovelle bietet sich Gemeinden die Möglichkeit, Einbahnstraßen durch ein Zusatzschild für Radelnde in beiden Richtungen zu öffnen. Radfahrer/-innen können dann Abkürzungen nehmen ...

mehr zu „Einbahnstraßen“ »

Fahrradstraßen

  Nebeneinander radeln und ein Schwätzchen halten und unbedrängt von Autos zügig vorankommen. Das alles macht die Fahrradstraße möglich. Sie ist das Sahnestückchen der StVO-Novelle. ...

mehr zu „Fahrradstraßen“ »

Busspuren

  Trotz aller Werbung mit freundlichen Busfahrer/-innen für schnelle Takte: In der Hauptverkehrszeit stehen die Busse mit den Autos im Stau. Erst seit es Busspuren gibt, kommen sie wieder streckenweise voran.

mehr zu „Busspuren“ »

Radwege und Schutzstreifen

Sie kennen sicherlich Radwege verschiedener Art. Da gibt es Bordsteinradwege und markierte Radfahrstreifen auf der Fahrbahn.     Neu im Angebot ist der Schutzstreifen. Den können die Kommunen ...

mehr zu „Radwege und Schutzstreifen“ »

© 2018 - Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club e. V. (ADFC)

Mit dem Rad zur Arbeit

mehr zu „Mit dem Rad zur Arbeit“ »
Die große Aktion von ADFC und AOK für mehr Bewegung im Alltag. Radeln Sie sich fit!

mehr zu „Mit dem Rad zur Arbeit“ »