Hier bitte die letzten 8 Stellen Ihrer Mitgliedsnummer eingeben.

Newsbereich wählen:  

ICE 4 transportiert Fahrräder

Datum: 14. September 2016  //  Kategorie: Verkehr und Recht

ICE 4 Außenansicht

Es ist auch ein Erfolg der hartnäckigen Arbeit des ADFC: Am 14. September ist in Berlin der neue Fernverkehrszug der Deutschen Bahn (DB), der ICE 4, der Öffentlichkeit vorgestellt worden. Wenn er im Dezember 2017 seinen Regelbetrieb aufnimmt, können Fahrgäste erstmals auch Fahrräder im ICE mitnehmen.

„Das ist eine gute Nachricht für alle Radfahrer. Dafür hat der ADFC jahrelang gekämpft. Wir freuen uns, dass sich Fahrrad und Zug nun auch in ICE kombinieren lassen“ sagte Ulrich Syberg, ADFC-Bundesvorsitzender.

Mobilitätspartnerschaft zwischen DB und ADFC
Bereits im Oktober 2011 hatte es ein Spitzengespräch zwischen Syberg und dem Vorsitzenden des Vorstandes der DB Dr. Rüdiger Grube gegeben. Dabei hatten Vertreter von DB und ADFC vereinbart, im Rahmen einer Mobilitätspartnerschaft intensiver zusammenzuarbeiten und die kombinierte Nutzung der beiden Verkehrsmittel zu fördern, um so den Umweltverbund zu stärken.

Acht Stellplätze pro ZugICE 4 Fahrradabstellplätze
Der jahrelange Druck des ADFC hat zum Erfolg geführt: Im neuen ICE 4 können Bahnreisende erstmals ihr Fahrrad mitnehmen. Die neue Zuggeneration soll jeweils acht Fahrrädern Platz bieten. Auf die Qualität der Stellplätze hatte der ADFC allerdings keinen Einfluss.

„Mit der Fahrradmitnahme im ICE hat der ADFC ein langjähriges Ziel erreicht. Natürlich sind acht Stellplätze auf lange Sicht nicht ausreichend und die Qualität der Stellplätze lässt sich sicherlich noch verbessern, aber wir sind froh, dass die Bahn mit dem ICE 4 diesen Schritt gegangen ist. Der ADFC wird sich weiterhin dafür einsetzen, dass Fahrrad und Zug sich zukünftig noch besser ergänzen“, sagte der ADFC-Bundesvorsitzende.

Neben den Abstellplätzen bietet der ICE 4 den Bahnreisenden unter anderem auch ergonomische Sitze, mehr Stauraum für Gepäck und W-LAN in allen Klassen. Technisch ist er mit 250 Kilometern pro Stunde zwar langsamer als das Vorgängermodel, dafür verbraucht er aber weniger Energie.

Rückgrat des DB-Fernverkehrskonzepts
Zukünftig setzt die Bahn im Fernverkehr vor allem auf den Zug. Bei der Präsentation im Berliner Hauptbahnhof sagte DB-Chef Grube, dass der ICE 4 „Rückgrat des neuen Fernverkehrskonzepts“ sei. Mit den Berlin Linien Bussen war die DB auch im Fernbusmarkt aktiv, reduziert aber nun ihr Angebot deutlich und setzt damit auf den umweltfreundlicheren Schienenverkehr.

Die Einführungsphase des ICE 4 startet bereits im Spätherbst dieses Jahres. Ziel ist es, den Zug unter realen Einsatzbedingungen auf Zuverlässigkeit der Technik und Systeme zu prüfen, bevor er im Dezember 2017 seinen Regelbetrieb aufnehmen wird.

INFO: www.deutschebahn.com/de/bahnwelt/start_ice4/das_projekt_ice4/ice4_meilensteine.html, www.adfc.de/news/archiv-news-2011/mobilitaetspartnerschaft-zwischen-adfc-und-db

Fotos: DB AG Oliver Lang (DB116554), DB AG Marcus Ewers


© 2017 - Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club e. V. (ADFC)