Hier bitte die letzten 8 Stellen Ihrer Mitgliedsnummer eingeben.

Newsbereich wählen:  

NRW-Verkehrsminister informiert sich über Radverkehr in Chicago

Datum: 22. Juni 2016  //  Kategorie: Verkehr und Recht

Groschek in Chicago

Am Wochenende um den 18. und 19. Juni besuchte eine Delegation um den nordrhein-westfälischen Landesverkehrsminister Michael Groschek (SPD) die Stadt Chicago in den USA, um sich ein Bild von der Fahrradförderung der Stadt zu machen. Teilnehmer der Delegation waren unter anderem auch ADFC-Bundesgeschäftsführer Burkhard Stork sowie der Präsident der Verkehrswacht und frühere Bundesverkehrsminister Kurt Bodewig. Chicago hat in kurzer Zeit sehr viel Infrastruktur für Radfahrer geschaffen und gilt als Beispiel für eine konsequente und schnelle Fahrradförderung in den USA. "In Amerika gucken sie auf den Kunden, den Radfahrer. In Deutschland gucken wir auf Vorschriften", kommentierte Groschek die großen Fortschritte der Stadt. Burkhard Stork bestätigte den Eindruck, dass bei der Gestaltung von Radverkehrs-Infrastruktur vor allem die Bedürfnisse der Radfahrer im Blick seien: „Protected Bike Lanes, also geschützte Radspuren, sind das Infrastrukturelement, um objektive und subjektive Sicherheit zusammenzubringen.“ Diese Infrastruktur, die die Verkehrsflächen für Fußgänger, Radfahrer und Autoverkehr baulich voneinander trennt, mit mittlerweile in vielen Städten weltweit als sichere und attraktive Form der Radverkehrsführung anerkannt.

Auf dem Bild: NRW-Verkehrsminister Michael Groschek (links) und ADFC-Bundesgeschäftsführer Burkhard Stork auf einer Protected Bike Lane.

Foto: Anne Evans


© 2017 - Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club e. V. (ADFC)