Hier bitte die letzten 8 Stellen Ihrer Mitgliedsnummer eingeben.

Radtourismus: Zahlen, Daten, Fakten

Die ADFC-Radreiseanalyse 2016

Freunde auf Fahrradtour

Reisevolumen

  • Reisen: In den letzten drei Jahren (2013-2015) haben insgesamt rund 8 % oder 6 Mio. der Deutschen (ab 18 Jahren) mindestens eine Radreise unternommen. Mit „Radreise“ ist ein Urlaub mit mindestens drei Übernachtungen gemeint, bei dem das Radfahren eines der Hauptmotive war. (Gesamtbevölkerung: Stat. Bundesamt)
  • Radreisen um 11 % gestiegen: Allein 2015 haben ca. 6,6 % oder 4,5 Mio. der Deutschen (ab 18 Jahren) eine Radreise mit mindestens drei Übernachtungen unternommen (2014: 5,8 % oder 4 Mio.). Von diesen 4,5 Mio. Deutschen haben 71 % eine Radreise und 29 % mehrere Radreisen mit mindestens drei Übernachtungen gemacht.
  • Fahrradtourismus stärkt Deutschlandtourismus: Für 2016 planen 85 % der Radreisenden eine oder mehrere Radreisen. 82 % von ihnen wollen Reisen innerhalb Deutschlands durchführen, 41 % im europäischen Ausland und 3 % in Übersee.

Reiseverhalten

  • Reiseformen: Radreisen sind vor allem Individualreisen. 83 % der Radreisenden organisieren ihre Reise selbst. Etwa 9 % buchen eine vollständig von einem Veranstalter organisierte Reise, ca. 8 % greifen auf Teilleistungen eines Reiseveranstalters zurück.
  • Bevorzugte Reiseform mit 70 % sind Streckentouren mit wechselnden Unterkünften. Etwa 28 % erkunden von einem festen Quartier aus die Region mit dem Rad in sogenannten Sternfahrten.
  • Reisebegleiter: Radreisen werden vor allem mit dem Partner (55 %) oder mit Freunden/Bekannten (35 %) unternommen. Mit rund 17 % ist der Anteil von Alleinreisenden hoch. Bei 11 % der Reisen sind Kinder oder Jugendliche mit dabei.
  • An- und Abreise: Der Fahrradtourismus ist eine der umweltverträglichsten Reiseformen. Rund ein Drittel der Radreisenden nutzt die Bahn für An- und Abreise. Der Pkw-Anteil liegt bei 40 %. Nur 5 % der Radreisen beginnen im Flugzeug und 2 % in einem Fernbus. 18 % der Radreisenden starten direkt mit dem Fahrrad von Zuhause aus

Beliebteste Radfernwege und Radregionen

  • Beliebtester Radfernweg in Deutschland ist zum zwölften Mal in Folge der Elberadweg. Dahinter platzieren sich mit deutlichem Abstand der Weser-Radweg und der RuhrtalRadweg. Der Donauradweg wurde auf Rang 4 gewählt. Sehr eng zusammen liegen die weiteren Top Ten-Platzierten Ostseeküsten Radweg, Rheinradweg, Mosel-Radweg, MainRadweg und der Bodensee-Radweg, der es nach 2014 erneut unter die Top Ten geschafft hat. Der EmsRadweg schließt die Top Ten der beliebtesten Radfernwege ab.
  • Beliebteste deutsche Radreiseregion ist zum fünften Mal Bayern in Folge, auf Platz 2 liegt das Münsterland. Danach folgen Ostsee, die Bundesländer Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg, Brandenburg und die Region Bodensee. Mecklenburg-Vorpommern liegt gleichauf mit dem Ruhrgebiet, das neu unter die Top Ten der beliebtesten Radreiseregionen gewählt wurde. Das Emsland und neu in den Top Ten Schleswig-Holstein sowie Norddeutschland folgen auf den weiteren Plätzen.
  • Beliebtester Radfernweg im Ausland ist mit deutlichem Vorsprung der Donauradweg. Es folgen die Via Claudia Augusta, der Etsch-Radweg und der Nordseeküstenradweg. Neu in den Top Ten sind Vennbahn-Radweg (Platz 5), Elberadweg, Loire-Radweg, Drauradweg, Alpe Adria Radweg und die Route Eurovelo 6, die den Atlantik mit dem Schwarzen Meer verbindet.
  • Die beliebtesten ausländischen Radreiseregionen und -länder sind unverändert die Niederlande, Österreich und Südtirol. Die weiteren Plätze belegen Frankreich, Italien und die Alpen. Tirol und die Donau sind neu in den Top Ten.
  • Für die Saison 2016 sind in Deutschland vor allem Radreisen entlang des Ostseeküsten Radwegs geplant, gefolgt von Reisen am Bodensee-Radweg, Rheinradweg und Elberadweg. Als ausländische Reiseziele werden vor allem Österreich, Italien und Frankreich angegeben. Fernreisen spielen kaum eine Rolle.

ADFC und Fahrradtourismus

  • „Deutschland per Rad entdecken“ bleibt die erfolgreichste Marketingkampagne im deutschen Fahrradtourismus und liefert Inspiration für die nächste Radreise. Die Kombination von Broschüre, Internetplattform und E-Paper auf www.adfc.de/reisenplus informiert über 65 Radfernwege und Radregionen sowie 100 weitere Routen in Übersichten. Die Deutsche Zentrale für Tourismus (DZT) wirbt im Ausland für das Radreiseland Deutschland auf www.germany.travel.
  • Bett+Bike: Seit 1995 zertifiziert der ADFC fahrradfreundliche Gastbetriebe mit dem Siegel Bett+Bike. Inzwischen setzen 5.500 Gastbetriebe in Deutschland auf Radtouristen. Das ADFC-Netzwerk Bett+Bike ist die erfolgreichste Marketingkooperation für Gastbetriebe im deutschen Radtourismus. Das Label haben insgesamt 500 Gastbetriebe in Belgien, Dänemark, Luxemburg und Österreich übernommen. Weitere europäische Länder sind interessiert. Alle Gastbetriebe auf der neuen Bett+Bike-App, auf der neuen Bett+Bike-Übersichtskarte und auf www.bettundbike.de.
  • ADFC-Qualitätsradrouten und -RadReiseRegionen: Seit elf Jahren vergibt der ADFC Qualitätsauszeichnungen für Radfernwege und seit 2013 auch für radtouristische Regionen. Aktuell schmücken sich 34 Radfernwege und fünf Radregionen mit drei bis fünf Sternen (Laufzeit drei Jahre). Von den insgesamt 11.000 ausgezeichneten Kilometern liegen mehr als 2.500 km im europäischen Ausland (Belgien, Dänemark, Luxemburg, Niederlande, Österreich und Ungarn).

Trends

  • Smart biking und klassische Orientierung: Die Nutzung von Smartphones als Orientierungs- und Informationsmittel während der Radtour ist 2015 von 49 % auf 55 % gestiegen. Trotz Digitalisierung verlieren klassische Orientierungshilfen wie Karten und Radreiseführer nicht an Bedeutung. Unterwegs ist die Beschilderung am wichtigsten.
  • Flüsse und Berge: Routen entlang von Flüssen und Küsten sind weiterhin die beliebtesten und meist befahrenen Radrouten. Aber: Topographisch anspruchsvollere Radrouten im Alpenraum gewinnen an Bedeutung. Die Radfernwege Via Claudia Augusta und der Alpe Adria Radweg (2015 neu im Ranking) sind unter den meist befahrenen und beliebtesten Radfernwegen.

Mehr Daten, Fakten und Zahlen lesen Sie hier:
 ADFC-Radreiseanalyse_2016_Daten,_Fakten,_Zahlen


© 2016 - Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club e. V. (ADFC)

ADFC-ReisenPLUS

ADFC-Tourenportal

zum ADFC-Tourenportal »

Komfortables Routing in ganz Deutschland und darüber hinaus: Das ADFC-Tourenportal ermöglicht die individuelle Routenplanung auf ADFC-geprüften Strecken.

zum ADFC-Tourenportal »

Fahrradfreundliche Gastbetriebe

zum Online-Katalog „Bett+Bike" »

5.500 Hotels, Pensionen, Jugendherbergen, Naturfreundehäuser und Campingplätze haben sich auf die besonderen Bedürfnisse von radelnden Gästen eingestellt.

zum Online-Katalog „Bett+Bike" »

Routenfinder

mehr zu „Routenfinder“ »

Der Routenfinder bietet komfortable Suchfunktionen für alle Routen aus „Deutschland per Rad entdecken“. Ob sportlich oder gemütlich – hier findet jeder die passende Radtour.

mehr zu „Routenfinder“ »

Mitgliedschaft

mehr zu "Mitglied werden" »

Engagement – Service – Kontakte: Der ADFC setzt sich für Ihre Interessen ein und bietet attraktive Serviceleistungen. Machen Sie mit!

mehr zu "Mitglied werden" »