Niedersachsen investiert in Fahrrad-Infrastruktur

Niedersachsen will die Fahrrad-Infrastruktur in den nächsten Jahren verbessern und stockt die Finanzmittel auf. Jetzt wurden über den zweiten Nachtragshaushalt weitere 20 Mio. Euro bis 2022 für ein Rad- und Radwegsonderprogramm eingestellt.

Fahrradfahren im täglichen Verkehr
Lebenswert? Autos dominieren auf den Straßen. © ADFC | april agentur

Von den 20 Mio. Euro sind 15 Mio. für den Neubau von Radwegen und für den Erhalt von Radwegen an Landesstraßen vorgesehen. Die restlichen fünf Mio. Euro sind für ein Sonderprogramm für Lastenräder gedacht.

Im diesjährigen Landeshaushalt sind bereits erstmalig 10 Mio. Euro für den Erhalt und 10 Mio. Euro für den Neubau von Radwegen an Landesstraßen enthalten, die nun um weitere fünf Millionen Euro aus dem Nachtragshaushalt aufgestockt wurden.

Gelder sollen auch 2021 zur Verfügung stehen

Auch der Bund stellt 10 Mio. Euro für Radwege an Bundesstraßen in Niedersachsen bereit. Mit weiteren 10 Mio. Euro wird der kommunale Radwegbau nach dem Niedersächsischen Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz (NGVFG) gefördert.

Damit stehen 2020 insgesamt 45 Mio. Euro Bundes- und Landesmittel für die Radinfrastruktur bereit. Es ist geplant, die Gelder auch im nächsten Jahr zur Verfügung zu stellen.

„Wir investieren so viel wie nie zuvor“

Niedersachsens Verkehrsminister Dr. Bernd Althusmann sagt: „Wir investieren so viel wie nie zuvor in gute und sichere Infrastruktur für Fahrräder. In den 1970er-Jahren haben Stadtplaner die autofreundliche Stadt realisiert. Jetzt steht das Fahrrad im Fokus. Daran zeigt sich ein neues Umweltbewusstsein und ein anderes Lebensgefühl vor allem der jüngeren Generationen. Es ist unser Ziel, überall sichere und bedarfsgerechte Radwege zu schaffen.“

Ende November 2020 soll das Fahrradmobilitätskonzept Niedersachsen veröffentlicht werden, dessen zentrale Ziele eine Erhöhung des Anteils der zurückgelegten Wege mit dem Rad von 15 auf 20 Prozent sowie eine Reduzierung von getöteten und verletzten Radfahrer*innen um 20 Prozent sind.


Werde ADFC-Mitglied!

Unterstütze den ADFC und die Rad-Lobby, werde Mitglied und nutze exklusive Vorteile!

  • exklusive deutschlandweite Pannenhilfe
  • exklusives Mitgliedermagazin als E-Paper
  • Rechtsschutz und Haftpflichtversicherung
  • Beratung zu rechtlichen Fragen
  • Vorteile bei vielen Kooperationspartnern
  • und vieles mehr

Dein Mitgliedsbeitrag macht den ADFC stark!

Zum Beitrittsformular
https://www.adfc.de/artikel/niedersachsen-investiert-in-radfahrinfrastruktur

Bleiben Sie in Kontakt