Hier bitte die letzten 8 Stellen Ihrer Mitgliedsnummer eingeben.

Radreiseplanung

Essen und Trinken unterwegs

Radtourenfahrer brauchen keine spezielle Sportlernahrung wie Energie-Riegel und Getränke. Zu einem guten Start der Tagesetappe gehört aber ein reichhaltiges Frühstück – nicht ohne Grund ist es ein Kriterium, die ein fahrradfreundlicher Gastbetrieb erfüllen muss.

Zwischendurch lässt sich der Energiebedarf mit Obst, belegten Broten, Joghurt oder mittags mit einem Salat oder anderer leichter Kost decken.

Wichtig ist aber, dass man während der Fahrradtour ausreichend trinkt, je nach Temperatur und Anstrengung zwei bis drei Liter am Tag, und am besten bevor der große Durst kommt. Bewährt haben sich Fruchtsäfte, mit Mineralwasser zur Schorle gemischt. Auch Früchtetee oder alkoholfreies Bier eignen sich, um den Mineralstoff- und Vitaminhaushalt auszugleichen.

Am Abend nach der Tour sollte die Reserven im Körper mit einer kohlehydratreichen Mahlzeit wieder aufgeladen werden.


© 2017 - Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club e. V. (ADFC)

ADFC-ReisenPLUS

Fahrradfreundliche Gastbetriebe

zum Online-Katalog „Bett+Bike" »

5.500 Hotels, Pensionen, Jugendherbergen, Naturfreundehäuser und Campingplätze haben sich auf die besonderen Bedürfnisse von Rad fahrenden Gästen eingestellt.

zum Online-Katalog „Bett+Bike" »

ADFC-Qualitätsradrouten

ADFC-Qualitätsradrouten »
Wer ganz sicher auf  „ausgezeichneten“ Routen radeln will, der kann sich auf die Qualitätsradrouten des ADFC verlassen.

ADFC-Qualitätsradrouten »