Hier bitte die letzten 8 Stellen Ihrer Mitgliedsnummer eingeben.

Radreiseplanung

Fahrrad und Ausrüstung

Tasche packen (c) G. Bleicher

Sind die Räder aller Mitfahrer für die geplante Tour geeignet? Mit einem aktuellen Trekking- oder Reiserad sind Sie für Etappenreisen mit Gepäck gut ausgestattet. Mit dem Dreigang-Stadtrad ist der Spaßfaktor im Mittelgebirge eher gering.

Fahrrad-Check

Auch Ausstattung und Zustand des Rads – vor allem Reifen, Felgen, Kette, Zahnkränze und Gepäckträger – sollten gecheckt werden – am besten von der Fachwerkstatt.

Termin: mindestens fünf Wochen vorher und Termin mit der Fachwerkstatt vereinbaren, eventuelle Bestellungen von Ersatzteilen einkalkulieren, bei Veränderungen am Rad mindestens acht Wochen einplanen.

Taschen, Gepäckträger und Kleidung

Überprüfen Sie die Packtaschen und Gepäckträger: Ist der Träger stabil genug für das Gepäck, sind die Taschen dicht? Auch das kleinste Loch flicken – der nächste Guss kommt bestimmt. Je nach Reisedauer und -art ist Aufrüsten sinnvoll. Eine Lenkertasche mit Klarsichthülle für Karten und Platz für wichtige Dokumente ist sinnvoll, ebenso bietet sich bei langen Reisen mit viel Gepäck ein Reiseanhänger an.

Ist bei der Reisebekleidung alles in Schuss? Oder darf’s für den Urlaub doch mehr Atmungsaktivität und Funktion sein? Zwei komplette Outfits sollten Sie auch auf der Wochenendtour dabei haben. Eine Windweste ist zu jeder Jahreszeit praktisch.

Termin: mindestens vier Wochen vorher

Schuhe

Fahrradschuhe übertragen die Kraft besser und sind gesünder für den Fuß – besonders in der Kombination mit Systempedalen. Falls Sie umrüsten, üben Sie vor der Tour unbedingt das Ein- und Ausklicken, außerdem sollten Sie die Schuhe einlaufen und -fahren. Das gilt auch für neue Sättel, Lenkergriffe, andere Sattelhöhen oder Vorbauten – beim Werkstattcheck ist das zu spät.

Termin: mindestens acht Wochen vorher

Regenbekleidung

Bei der Regenbekleidung lohnt sich eine Kontrolle und gegebenenfalls eine neue Imprägnierung in der Waschmaschine.

Termin: zwei Wochen vorher

Flickzeug

Ihre Pannenwerkstatt passen Sie am besten an die Tourlänge an, aber auch für die Kurztour sollten Sie Flickzeug, Luftpumpe, Ersatzschlauch, einen Lappen und ein Minitool mit den passenden Werkzeugen für Ihr Rad dabei haben, vor allem für Schaltung, Achsen, Sattel, Vorbau und Lenkerbolzen. Für die längere Reise beim Händler beraten lassen.

Termin: etwa eine Woche vorher

Karten

Die Auswahl an digitalem Kartenmaterial für Computer und GPS-Gerät ist mittlerweile riesig. Wir empfehlen zur Planung und besseren Übersicht auf Tour, zusätzlich Radkarten mitzunehmen. Achten Sie darauf, dass digitale und analoge Karten gut zusammenpassen, sodass Sie sich beim Wechsel einfach zurechtfinden.

Termin: bei Entscheidung über Reiseziel

Georg Bleicher


© 2018 - Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club e. V. (ADFC)

ADFC-ReisenPLUS

Fahrradfreundliche Gastbetriebe

zum Online-Katalog „Bett+Bike" »

5.500 Hotels, Pensionen, Jugendherbergen, Naturfreundehäuser und Campingplätze haben sich auf die besonderen Bedürfnisse von Rad fahrenden Gästen eingestellt.

zum Online-Katalog „Bett+Bike" »

Mitgliedschaft

mehr zu "Mitglied werden" »

Engagement – Service – Kontakte: Der ADFC setzt sich für Ihre Interessen ein und bietet attraktive Serviceleistungen. Machen Sie mit!

mehr zu "Mitglied werden" »

Städtetouren per Rad

mehr zu „Städtetouren per Rad“ »

Mit dem Fahrrad macht Sightseeing doppelt so viel Spaß: Hautnah erlebt man auf zwei Rädern die pulsierenden Städte Deutschlands.

mehr zu „Städtetouren per Rad“ »

Tipps zu GPS

mehr zu „Tipps zu GPS“ »
Zu einer entspannenden Radreise gehört eine gute Orientierung. GPS-Geräte machen die Navigation während der Radreise einfach. Wir sagen, worauf man achten sollte.

mehr zu „Tipps zu GPS“ »

ADFC-Qualitätsradrouten

ADFC-Qualitätsradrouten »
Wer ganz sicher auf  „ausgezeichneten“ Routen radeln will, der kann sich auf die Qualitätsradrouten des ADFC verlassen.

ADFC-Qualitätsradrouten »