Rastplatz bei Jüterborg

Rastplatz bei Jüterborg © ADFC

ADFC-Empfehlung: Anforderungen und Gestaltung von Rastplätzen an Radrouten

Rastplätze für Radfahrer:innen sollten genauso wie Wegweisung, Informationstafeln und Hinweise auf Sehenswürdigkeiten und öffentliche Einrichtungen abseits der Strecke zur Infrastruktur von Radrouten gehören. Der ADFC stellt seine Empfehlungen vor.

Rastplätze sind besonders auf langen Streckenabschnitten zwischen Ortschaften, Gaststätten oder anderen möglichen Pausenplätzen sinnvoll und von Radreisenden gewünscht. Idealerweise animieren sie Radfahrende oder Radgruppen zum Verweilen, weil sie eine schöne Aussicht, spannende Infotafeln oder Hinweise haben oder weil sie spannend gestaltet sind.

Rastplätze bieten für touristische Organisationen die Möglichkeit, über das Thema einer Region oder eines Radwegs zu informieren. Insbesondere in ländlichen Regionen mit wenig gastronomischer Infrastruktur sind Hinweisschildern mit den Entfernungen zu den nächsten Verweilpunkten hilfreich.

Formal lässt sich zwischen Rastplätzen mit und ohne Schutzhütten unterscheiden, sowohl die Tisch-Bank-Kombinationen als auch die Schutzhütten sollten regelmäßig gewartet werden. Ein Hinweis auf Toiletten entlang der Route oder direkt am Rastplatz verbessern die radtouristische Infrastruktur und die Zufriedenheit der Radfahrer:innen.

Die ADFC-Empfehlungen zu Rastplätzen an Radrouten listen Kritieren und Aspekte auf, auf die bei Konzeption und Bau von Rastplätze geachtet werden sollte. Zudem bieten sie Tipps für Elemente, die einen Rastplatz zusätzlich aufwerten. Die Tipps lassen sich in der blauen Medienbox herunterladen.

alle Themen anzeigen

Werde ADFC-Mitglied!

Unterstütze den ADFC und die Rad-Lobby, werde Mitglied und nutze exklusive Vorteile!

  • exklusive deutschlandweite Pannenhilfe
  • exklusives Mitgliedermagazin als E-Paper
  • Rechtsschutz und Haftpflichtversicherung
  • Beratung zu rechtlichen Fragen
  • Vorteile bei vielen Kooperationspartnern
  • und vieles mehr

Dein Mitgliedsbeitrag macht den ADFC stark!

Zum Beitrittsformular

Verwandte Themen

Präsentation der ADFC-Radreiseanalyse auf der Internationalen Tourismusmesse ITB in Berlin.

ADFC-Fachveranstaltungen auf der ITB 2020

Seit 1999 präsentiert der ADFC auf der Internationalen Tourismusmesse ITB in Berlin seine Radreiseanalyse. Sie zeigt…

Die ADFC-Radreiseanalyse 2010

Die ADFC-Radreiseanalyse 2010

Spitzenreiter der beliebtesten inländischen Radfernwege ist wie schon im Vorjahr der Elberadweg, vor dem Main- und…

ADFC-Radreiseanalyse 2022

ADFC-Radreiseanalyse 2022

2021 haben rund vier Millionen Menschen eine Radreise unternommen. Das sind eine halbe Million mehr als im ersten…

ADFC-Radreiseanalyse 2021

ADFC-Radreiseanalyse 2021

Die ADFC-Radreiseanalyse zeigt, dass die Zahl der Radreisen 2020 um 35 Prozent gesunken, die Anzahl der Tagesausflüge…

Erster Nationaler Radtourismus Kongress

Erster Nationaler Radtourismus-Kongress

Premiere in beeindruckender Kulisse: Am 23. und 24. Oktober hatten ADFC und Ruhr Tourismus GmbH zum 1. Nationalen…

ADFC | Radreiseanalyse und Preisverleihung auf der ITB 2018

ADFC-Fachveranstaltungen auf der ITB 2018

Die ADFC-Fachveranstaltungen auf der ITB mit Terminen und weiteren Hinweisen finden sich auch im Programmflyer.

Gemeinsam mit Tourismus NRW e.V. entwickelte der ADFC Empfehlungen für kinderfreundliche Radangebote

ADFC-Empfehlungen für kinderfreundliche Radangebote

Was können Radroutenbetreiber:innen und Destinationen tun, um ein gutes Angebot für radreisende Kinder und ihre…

Die ADFC-Radreiseanalyse 2011

Die ADFC-Radreiseanalyse 2011

Spitzenreiter der beliebtesten deutschen Radfernwege ist wie schon im Vorjahr der Elberadweg, vor dem Main- und…

Qualität im Radtourismus

Qualität im Radtourismus

Mehr als 265 Radfernwegen und 350 regionalen Routen gibt es in Deutschland. Umso wichtiger ist es, mit dem eigenen…

https://www.adfc.de/artikel/adfc-empfehlung-anforderungen-und-gestaltung-von-rastplaetzen-an-radrouten

Bleiben Sie in Kontakt