Die ADFC-Radreiseanalyse 2016

Die ADFC-Radreiseanalyse 2016 © ADFC

Die ADFC-Radreiseanalyse 2016

Beliebtester Radfernweg in Deutschland ist zum zwölften Mal in Folge der Elberadweg. Dahinter platzieren sich mit deutlichem Abstand der Weser-Radweg und der RuhrtalRadweg. Der Donauradweg wurde auf Rang 4 gewählt.

Neu unter den Top Ten ist der Bodensee-Radweg.

Reisevolumen

  • Reisen: In den letzten drei Jahren (2013-2015) haben insgesamt rund 8 % oder 6 Mio. der Deutschen (ab 18 Jahren) mindestens eine Radreise unternommen. Mit „Radreise“ ist ein Urlaub mit mindestens drei Übernachtungen gemeint, bei dem das Radfahren eines der Hauptmotive war. (Gesamtbevölkerung: Stat. Bundesamt)
  • Radreisen um 11 % gestiegen: Allein 2015 haben ca. 6,6 % oder 4,5 Mio. der Deutschen (ab 18 Jahren) eine Radreise mit mindestens drei Übernachtungen unternommen (2014: 5,8 % oder 4 Mio.). Von diesen 4,5 Mio. Deutschen haben 71 % eine Radreise und 29 % mehrere Radreisen mit mindestens drei Übernachtungen gemacht.
  • Fahrradtourismus stärkt Deutschlandtourismus: Für 2016 planen 85 % der Radreisenden eine oder mehrere Radreisen. 82 % von ihnen wollen Reisen innerhalb Deutschlands durchführen, 41 % im europäischen Ausland und 3 % in Übersee.

Reiseverhalten

  • Reiseformen: Radreisen sind vor allem Individualreisen. 83 % der Radreisenden organisieren ihre Reise selbst. Etwa 9 % buchen eine vollständig von einem Veranstalter organisierte Reise, ca. 8 % greifen auf Teilleistungen eines Reiseveranstalters zurück.
  • Bevorzugte Reiseform mit 70 % sind Streckentouren mit wechselnden Unterkünften. Etwa 28 % erkunden von einem festen Quartier aus die Region mit dem Rad in sogenannten Sternfahrten.
  • Reisebegleiter: Radreisen werden vor allem mit dem Partner (55 %) oder mit Freunden/Bekannten (35 %) unternommen. Mit rund 17 % ist der Anteil von Alleinreisenden hoch. Bei 11 % der Reisen sind Kinder oder Jugendliche mit dabei.
  • An- und Abreise: Der Fahrradtourismus ist eine der umweltverträglichsten Reiseformen. Rund ein Drittel der Radreisenden nutzt die Bahn für An- und Abreise. Der Pkw-Anteil liegt bei 40 %. Nur 5 % der Radreisen beginnen im Flugzeug und 2 % in einem Fernbus. 18 % der Radreisenden starten direkt mit dem Fahrrad von Zuhause aus

Beliebteste Radfernwege und Radregionen

  • Beliebtester Radfernweg in Deutschland ist zum zwölften Mal in Folge der Elberadweg. Dahinter platzieren sich mit deutlichem Abstand der Weser-Radweg und der RuhrtalRadweg. Der Donauradweg wurde auf Rang 4 gewählt. Sehr eng zusammen liegen die weiteren Top Ten-Platzierten Ostseeküsten Radweg, Rheinradweg, Mosel-Radweg, MainRadweg und der Bodensee-Radweg, der es nach 2014 erneut unter die Top Ten geschafft hat. Der EmsRadweg schließt die Top Ten der beliebtesten Radfernwege ab.
  • Beliebteste deutsche Radreiseregion ist zum fünften Mal Bayern in Folge, auf Platz 2 liegt das Münsterland. Danach folgen Ostsee, die Bundesländer Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg, Brandenburg und die Region Bodensee. Mecklenburg-Vorpommern liegt gleichauf mit dem Ruhrgebiet, das neu unter die Top Ten der beliebtesten Radreiseregionen gewählt wurde. Das Emsland und neu in den Top Ten Schleswig-Holstein sowie Norddeutschland folgen auf den weiteren Plätzen.
  • Beliebtester Radfernweg im Ausland ist mit deutlichem Vorsprung der Donauradweg. Es folgen die Via Claudia Augusta, der Etsch-Radweg und der Nordseeküstenradweg. Neu in den Top Ten sind Vennbahn-Radweg (Platz 5), Elberadweg, Loire-Radweg, Drauradweg, Alpe Adria Radweg und die Route Eurovelo 6, die den Atlantik mit dem Schwarzen Meer verbindet.
  • Die beliebtesten ausländischen Radreiseregionen und -länder sind unverändert die Niederlande, Österreich und Südtirol. Die weiteren Plätze belegen Frankreich, Italien und die Alpen. Tirol und die Donau sind neu in den Top Ten.
  • Für die Saison 2016 sind in Deutschland vor allem Radreisen entlang des Ostseeküsten Radwegs geplant, gefolgt von Reisen am Bodensee-Radweg, Rheinradweg und Elberadweg. Als ausländische Reiseziele werden vor allem Österreich, Italien und Frankreich angegeben. Fernreisen spielen kaum eine Rolle.

ADFC und Fahrradtourismus

  • „Deutschland per Rad entdecken“ bleibt die erfolgreichste Marketingkampagne im deutschen Fahrradtourismus und liefert Inspiration für die nächste Radreise. Die Kombination von Broschüre, Internetplattform und E-Paper auf www.adfc.de/reisenplus informiert über 65 Radfernwege und Radregionen sowie 100 weitere Routen in Übersichten. Die Deutsche Zentrale für Tourismus (DZT) wirbt im Ausland für das Radreiseland Deutschland auf www.germany.travel.
  • Bett+Bike: Seit 1995 zertifiziert der ADFC fahrradfreundliche Gastbetriebe mit dem Siegel Bett+Bike. Inzwischen setzen 5.500 Gastbetriebe in Deutschland auf Radtouristen. Das ADFC-Netzwerk Bett+Bike ist die erfolgreichste Marketingkooperation für Gastbetriebe im deutschen Radtourismus. Das Label haben insgesamt 500 Gastbetriebe in Belgien, Dänemark, Luxemburg und Österreich übernommen. Weitere europäische Länder sind interessiert. Alle Gastbetriebe auf der neuen Bett+Bike-App, auf der neuen Bett+Bike-Übersichtskarte und auf www.bettundbike.de.
  • ADFC-Qualitätsradrouten und -RadReiseRegionen: Seit elf Jahren vergibt der ADFC Qualitätsauszeichnungen für Radfernwege und seit 2013 auch für radtouristische Regionen. Aktuell schmücken sich 34 Radfernwege und fünf Radregionen mit drei bis fünf Sternen (Laufzeit drei Jahre). Von den insgesamt 11.000 ausgezeichneten Kilometern liegen mehr als 2.500 km im europäischen Ausland (Belgien, Dänemark, Luxemburg, Niederlande, Österreich und Ungarn).
alle Themen anzeigen

Werde ADFC-Mitglied!

Unterstütze den ADFC und die Rad-Lobby, werde Mitglied und nutze exklusive Vorteile!

  • exklusive deutschlandweite Pannenhilfe
  • exklusives Mitgliedermagazin als E-Paper
  • Rechtsschutz und Haftpflichtversicherung
  • Beratung zu rechtlichen Fragen
  • Vorteile bei vielen Kooperationspartnern
  • und vieles mehr

Dein Mitgliedsbeitrag macht den ADFC stark!

Zum Beitrittsformular

Verwandte Themen

Ausbau der Radnetze ist notwendig.

Radnetz Deutschland: Netz-Ausbau

Das Radnetz Deutschland ist eine Vision mit dem Ziel, deutschlandweit Premiumrouten auf etwa 12.000 Kilometern Länge zu…

ADFC-Radreiseanalyse 2021

ADFC-Radreiseanalyse 2021

Die ADFC-Radreiseanalyse zeigt, dass die Zahl der Radreisen 2020 um 35 Prozent gesunken, die Anzahl der Tagesausflüge…

Die ADFC-Radreiseanalyse 2012

Die ADFC-Radreiseanalyse 2012

Spitzenreiter der beliebtesten deutschen Radfernwege ist wie schon im Vorjahr der Elberadweg, vor dem Main- und…

Qualität im Radtourismus - dafür setzt sich der ADFC auch in seinen Schulungen ein.

Schulungen für ADFC-Qualitätsradrouten und ADFC-RadReiseRegionen

Der ADFC bietet regelmäßig Schulungen für das Erheben und Bewerten von ADFC-Qualitätsradrouten und ADFC-RadReiseRegionen…

Die ADFC-Radreiseanalyse 2024

ADFC-Radreiseanalyse 2024: Die Ergebnisse

Die Ergebnisse der ADFC-Radreiseanalyse 2024 sind da: 37,4 Mio. Menschen in Deutschland nutzten 2023 das Rad im Urlaub…

ADFC-Radreiseanalyse 2022

ADFC-Radreiseanalyse 2022

2021 haben rund vier Millionen Menschen eine Radreise unternommen. Das sind eine halbe Million mehr als im ersten…

Präsentation der ADFC-Radreiseanalyse auf der Internationalen Tourismusmesse ITB in Berlin.

ADFC-Fachveranstaltungen auf der ITB 2020

Seit 1999 präsentiert der ADFC auf der Internationalen Tourismusmesse ITB in Berlin seine Radreiseanalyse. Sie zeigt…

Bett+Bike-Logo an Hotelfassade

ADFC-Bett+Bike

Über 5.900 Unterkünfte sind in Deutschland und Europa als fahrradfreundliche Bett+Bike-Unterkünfte zertifiziert und…

Titelcover Deutschland per Rad entdecken 2023/24

Deutschland per Rad entdecken 2023 und 2024

Eine Auswahl der schönsten Radrouten Deutschlands: Der Radtourenplaner „Deutschland per Rad entdecken“ für 2023 und 2024…

https://www.adfc.de/artikel/die-adfc-radreiseanalyse-2016

Bleiben Sie in Kontakt